Aktuelles Gedicht

 

 

Katz und Maus

 

 

Die Katze sitzt vorm Mauseloch

Und wartet auf die Maus.

Die Maus, weil schlau, denkt sich jedoch:

Da geh ich jetzt nicht raus.

 

Die Katze rührt sich nicht vom Fleck,

Erdenkt sich eine List:

Die Maus glaubt wohl, ich laufe weg,

Wenn gleich ein Hund hier ist.

 

So fängt sie an, bellt wie ein Hund,

Die Maus hört den Rabatz.

Für sie gibt es nur einen Grund:

Ein Hund fängt jetzt die Katz.

 

Das will die Maus doch gerne sehn

Und kommt aus ihrem Loch.

Jedoch, da sitzt die Katze noch -

Schwups ist‘s um sie geschehn!

 

Die Katze aber freut sich dann:

Gut, wenn man fremde Sprachen kann!

 

 

 

 

         (c) Claudia Blum-Borell, Stockstadt 2022